++++Frauen* Theorie Seminar: Anmeldefrist 15.Mai++++

und, schon angemeldet?!

„Gemeinsam wollen wir die Welt verstehen und verändern. Eine kritische Auseinandersetzung mit der Verfasstheit dieser Gesellschaft ist für uns nicht nur ein Hobby, sondern ein wichtiger Bestandteil unseres Kampfes für eine bessere Welt.
Nun sind wir als Frauen* immer wieder damit konfrontiert, dass uns die Fähigkeit zu abstraktem Denken abgesprochen wird, oder wir uns das selber nicht zutrauen. Manchmal fehlen nötige Skills: Wie erschließen sich mir Texte? Wie bereite ich einen Workshop vor? Unsere Erfahrung ist, dass auch linke Theoriearbeit oft doch eher „Männersache“ bleibt. „Bloß“ feministische Theorie scheint für Frauen* übrig zu bleiben.
Wir wollen gemeinsam ein Wochenende zusammen wegfahren und uns mit der Frage beschäftigen, was Frauen* die Theoriearbeit erschwert und wie wir daran zusammen etwas ändern können. Vor allem wollen wir aber Theoriearbeit machen – auch jenseits von Theorien über Geschlechterverhältnisse. Wir wollen Texte lesen, Workshops durchführen und uns Vorträge anhören – die von Frauen* vorbereitet wurden. Dabei soll auch ein Austausch über die nötigen Fähigkeiten dafür stattfinden.
Es soll außerdem aber auch genug Raum geben, sich selbst auszuprobieren. Wenn ihr also einen Text habt, den ihr gerne mit anderen diskutieren wollt, oder in einem sicheren Raum ausprobieren wollt den Vortrag, den ihr gerade vorbereitet, zu halten – sagt einfach vorher Bescheid.
Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, die Welt aus ihren Angeln zu heben – die Schärfung der Waffe der Kritik ist für uns ein Teil dieser Arbeit.“

https://www.facebook.com/events/298683530560642/

Wir können eine gemeinsame Anreise aus Bremen organisieren. Falls ihr mit uns fahren mögt, dann schreibt uns einfach unter: sj-gruppe@falken-bremen.de

18058119_1653891864639841_2810148302399878573_n.jpg

Theorie & Theke im Mai

Fällt aus!

Diesen Monat sind wir so viel unterwegs, dass wir beschlossen haben unsere monatliche Reihe Theorie & Theke einmal zu pausieren. Im Juni wird es dann mit einer spannenden Veranstaltung weiter gehen.

Stattdessen sind einige von uns in diesem Monat (über Himmelfahrt) auf der Falken Bundeskonferenz, die alle zwei Jahre stattfindet. Diese Jahr unter dem Motto: „Sozialismus – Die Alternative zu Deutschland“. Mehr Infos bekommt ihr hier.

Einige andere werden (auch über Himmelfahrt) beim Minicamp der Braunschweiger Falken teamen. Ein ganzes Wochenende voller Spiel, Spaß und Party mit Kids. Mehr Infos hier.

Gleich ein Wochenende danach findet über Pfingsten das myCamp statt. Als Kooperation mit anderen Falken Gliederungen aus dem Norden (Schleswig Holstein, Hamburg, Hannover, Braunschweig und viele mehr) fahren wir gemeinsam auf die Insel Föhr. Mehr Infos folgen.

18193110_1401703883205725_1805857531592257170_o.jpg

Take back the night!

Ein Bündnis feministischer und queerfeministischer Gruppen und Einzelpersonen organisieren eine Demo unter dem Motto: Take back the night! Wir holen uns die Nacht zurück. Hier findet ihr das mega nice Mobivideo.

Take back the night: Bremen, 30.04.17, 21:00 Uhr, Ziegenmarkt

 

„Wir wollen nicht länger Belästigungen, Grenzüberschreitungen und Gewalt erfahren, im öffentlichen Raum, im persönlichen Umfeld oder sonst wo. Auch lassen wir uns nicht vorschreiben, was wir anziehen können oder wann und wo wir rausgehen sollen, um angeblich sicher zu sein.

Wir laden alle FrauenLesbenInterTrans* ein, gemeinsam auf die Straße zu gehen. Gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt, in jeder Situation, an jedem Ort!

Sexismus ist tief in unserer patriarchalen Gesellschaft verankert und betrifft uns alle. Sexismus verschränkt sich mit anderen Unterdrückungsformen. Für Lesben, Trans- und Interpersonen; für Frauen*, die Rassismus erfahren; für Frauen*, die von der Gesellschaft behindert werden und je nach gesellschaftlicher Schichtzugehörigkeit und Aufenthaltsstatus sind die Formen von Sexismus sehr unterschiedlich.

Konservative, rechte und nationalistische Haltungen sind nichts Neues in dieser Gesellschaft, aber sie sind zunehmend massiver. Und damit gehen immer offener antifeministische und rassistische Standpunkte einher.
Wir stellen uns gegen die Instrumentalisierung von sexualisierter Gewalt zur Rechtfertigung von rassistischen Positionen und Handlungen. Für einen antirassistischen Feminismus!

Die Erwartung, dass Menschen sich in eine von zwei Geschlechterrollen reinzwängen und heterosexuell sind, erdrückt uns. Trans*- und homofeindliche Erlebnisse gehören für viele zum Alltag.
Gegen die Zwänge zur Zweigeschlechtlichkeit und Heterosexualität, für ein selbstbestimmtes Leben und Lieben!

Wir wehren uns auch gegen die kapitalistischen, ausbeuterischen und kriegerischen Verhältnisse.

Feminismus heißt für uns verschiedene Unterdrückungsverhältnisse zusammenzudenken und zusammen zu bekämpfen.

Wir wollen eine herrschaftsfreie Gesellschaft und solidarisieren uns mit feministischen und emanzipatorischen Kämpfen weltweit!

Lasst uns gemeinsam unsere Wut auf die Straße tragen.
Wir lassen uns nichts nehmen, wir nehmen uns!

Musik: sookee – Purpleize Hip Hop
Mit freundlicher Genehmigung von sookee springstoff“

Politik in finsteren Zeiten

Am Mittwoch den 26.04 beginnen wir in unserem Lesekreis „Politik in finsteren Zeiten“ mit der 1. Einheit: „Manes Sperber – Eine vergebliche Warnung“.
Erste Sitzung verpasst? Kein Problem, schreib uns einfach eine kurze Nachricht und wir schicken dir den ersten Text zu. Am Mittwoch gibt es dann auch die Möglichkeit noch einen der Reader zu bekommen. Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion!

5

Gegen das Vergessen – Erinnerung ist politisch!

Mit dem aktuellen Rechtsruck der Gesellschaft stehen nicht nur linke Errungenschaften der letzten Jahrzehnte auf dem Spiel, sondern auch die Erinnerung an die Shoah und die nationalsozialistischen Verbrechen.

Wir empfehlen den kommenden Samstag (29.04.17), an dem die Rosa-Luxemburg-Initiative eine Exkursion zu den Emslandlagern und der Gedenkstätte am ehemaligen Konzentrationslager Esterwegen veranstaltet. Alle weiteren Infos findet ihr unter: https://www.facebook.com/events/1342189535873937/

Besuch der JEF Bremen

Gestern waren Genoss*innen von uns beim Stammtisch der JEF Bremen eingeladen. Spannende Diskussion über die Rolle des #G20 und die verschiedenen Aktionsformen gegen den Gipfel.

Wir haben uns gefreut da sein zu können!

Gestern waren Genoss*innen von uns beim Stammtisch der JEF Bremen eingeladen. Spannende Diskussion über die Rolle des #G20 und die verschiedenen Aktionsformen gegen den Gipfel.

Wir haben uns gefreut da sein zu können!

 

Was genau ist heute noch mal für ein Jahrestag? Ist irgendwer gestorben oder so?

Alles Unsinn! Heute gibt es was ganz anderes zu feiern:

Wir haben Einjähriges! Passend dazu hat unsere Facebookseite heute die 300 Likes geknackt!

Heute vor genau einem Jahr haben wir uns als Gruppe das erste mal getroffen. Ungefähr 50 Plena, gut ein Dutzend Veranstaltungen und viele Enttäuschungen und Erfolge später schauen wir zurück auf ein unglaubliches Jahr. Wir haben viel durch gemacht und viel erreicht. Tolle Projekte mit tollen Menschen und Gruppen gestartet und viel gelernt und erlebt.

Liebe Grüße und Freundschaft gehen raus an die tollen Menschen die uns dabei geholfen haben: Linksjugend ’solid Bremen, Associazione delle talpe, Basisgruppe Antifaschismus (BA) Bremen, Autonomes Feministisches Referat Uni Bremen, antifaschistisches Referat der Uni Bremen, Jugendhaus Buchte, Bdp Haus Bremen, Sielwallhaus und natürlich an die Genoss*innen der Sozialistische Jugend – Die Falken Bremerhaven und der Falken Braunschweig. Wir laden euch bestimmt bald zur Geburtstagparty ein. Packt schon eure Partyhüte ein!

Wenn ihr nachher gegen das Tanzverbot raven geht, denkt an uns und trinkt einen mit uns oder für uns mit!

Lernfabriken…meutern!

Seit Beginn des Jahres 2017 engagieren wir uns in dem Bündnis „Lernfabriken…meutern!“. Das Bündnis besteht aus Auszubildenden, Schüler*innen und Studierenden, die sich gemeinsam gegen die Zumutung der Lernfabriken organisieren. Hier findet ihr den Forderungskatalog. Wir wollen noch nicht zu viel verraten, also: verfolgt die Seite, lasst ein Like da und seid gespannt was da noch auf euch zukommt!

Hier ein Auszug aus dem Forderungskatalog:

„Wir wollen im Hier und Jetzt Strukturen schaffen, um uns gemeinsam in und gegen Lernfabriken zu organisieren. Wir wollen solidarisch miteinander umgehen anstatt in Konkurrenz zueinander zu stehen. Konkurrenz beginnt in unseren Köpfen, zusammen können wir sie umgehen: Schließen wir uns zusammen und nutzen die Lücken im System. Lasst uns spicken, abschreiben, schwänzen und zusammen dem Leistungsdruck entgehen. Wir haben keinen Bock darauf, dass die Noten die uns aufgedrückt werden unser Selbstwertgefühl bestimmen. Wir wollen nicht mit Zahlen vergleichbar gemacht werden. Wir lassen uns weder von Lehrer*innen, noch von Meister*innen, noch von Professor*innen vorschreiben, wie wir zu lernen und zu leben haben. Organisiert und solidarisiert euch mit uns! Jetzt heißt es Lernfabriken meutern! Für ein besseres Heute und ein freies Morgen!“

Theorie und Theke: Überlegungen zum Verhältnis von linker Theoriearbeit und Geschlecht – woman* only

27. April | 19:30 Uhr | BDP Haus (BDP Jugendhaus, Am Hulsberg 136, Bremen)

In Kooperation mit dem autonomen feministischen Referat der Uni Bremen.

Auch in linken Zusammenhängen sind Frauen*, wenn es um „Theoriearbeit“ geht, oft die Ausnahme. Wir haben uns gefragt, woran das eigentlich liegt. Wir wollen über die Erfahrungen diskutieren, die wir als Frauen* bei linker Theoriearbeit machen und versuchen, Strukturen und Mechanismen dahinter zu erkennen und zu erklären. Darüber hinaus wollen wir Überlegungen anstellen zu einem feministischen und herrschaftskritischen Verhältnis zu Theorie. Die Diskussion soll anhand von Thesen stattfinden. Die Thesen werden wir vor Ort gemeinsam lesen, der Abend braucht also keine Vorbereitung. Der Abend ist nur für Frauen* gedacht.

In unserer monatlichen Reihe „Theorie und Theke“ im BDP-Haus wollen wir euch ins Gespräch über verschiedenen Themen kommen. Diesen Monat wollen wir uns mit feministischer und herrschaftskritischer Theorie und Praxis auseinandersetzen!